Datenschutz  - Kontakt  - Impressum
 
 
 
Fußball
 

Herzlich Willkommen bei den Fußballern des TSV Schwarz-Rot-Schülp!

Der Spielbetrieb ruht seit 2011.

Hier einige Fakten:

Gründung der Sparte: 1977
Erste Auflösung: 2006
Neugründung: 2007
Zweite Auflösung: 2011

Erster Trainer: Hermann Giezelt

Weitere Trainer:
Gerd Seeger, Holger Ehlers, Werner Voigt, Harald Schädler, Hermann Arnecke,
Dirk Seidler, Gunther Gust, Thomas Lohmeier, Sören Thomsen, Günther Kühl,
Ulli Nieswand, Thomas Lindenau, Dieter Ingwersen, Martin Horncke,
Frank Lohmeier, Horst Radix, Klaus Jakobs.

Spartenleiter:
H.H. Giezelt, Gerd Seeger, Werner Voigt, Gunther Gust, Harald Schädler

Vereinsschiedsrichter:
H.H. Giezelt, Walter Baruth, Gunther Gust
und ab 1987 bis zum Ende der Sparte Horst Krüger

Zweimal wurden die Fußballer Meister in der Kreisklasse C.
Ein Aufstieg als Vizemeister aus der Kreisklasse D.
Vier Jahre hatte die Sparte eine Altliga.
Es wurde einmal ohne Erfolg versucht, eine Damenmannschaft zu gründen.

Die Fußballer des TSV Schwarz-Rot Schülp - Ein Nachruf

Die Fußballer des TSV Schwarz-Rot Schülp
Ein Nachruf von Harald Schädler

Die Fußballer des TSV Schwarz-Rot Schülp haben über Jahrzehnte in der Kreisklasse gespielt.
Über alle Spielergenerationen hindurch waren die Fußballer gern in Schülp.

Es waren auch sehr gute Fußballer in der Mannschaft,
einige von ihnen spielten später in der 1. Bezirksliga und Landesliga.
Auch diese Sportler blieben jahrelang dem Verein treu, weil sie in Schülp immer Spaß hatten.

An Kuriositäten mangelte es nie. Fremdenfreundlich war der TSV immer.
Wir hatten Spieler aus der Türkei, dem Libanon, aus Afrika und dem Irak.
Unser Iraker, geboren in Babylon.
Deutschlandweit spielen wohl viele Iraker in deutschen Clubs.
Wieviele davon sind in Babylon geboren?
Die Frage haben wir uns im Verein auch gestellt.

Im Jahr 2010 + 2011 gab es auf dem Sportplatz Hasengeburten.
Jedermann wird sagen, das passiert tausendfach auf Deutschlands Plätzen.
Das ist wohl richtig, aber in Schülp passierte das direkt an dem Punkt,
wo jedes Fußballspiel eröffnet wird, nämlich genau auf dem Mittelpunkt.
So etwas konnte ja nur in Schülp geschehen.

In anderen Abteilungen des Vereins wurde höherklassig gespielt als im Fußball.
Das ist richtig und trotzdem haben die Fußballer über Spielergenerationen hinweg
etwas geschafft, was deutschlandweit einmalig ist. Das war auch ein Grund, daß der TSV
bei seinen Spielen in der Klasse die meisten Zuschauer hatte.
Die Zuschauer haben immer Tore gesehen.

Um die hundert Fußballer haben in den Jahrzehnten einen Rekort aufgestellt,
von dem sie selbst gar nichts wußten.
Der TSV Schwarz-Rot Schülp hat in all den Heimspielen (ein paar Hundert)
niemals Unentschieden gespielt!
So etwas konnte ja nur in Schülp passieren.

Viele Jahre lang hatte der TSV immer genug Fußballer,
um den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten.
Da aber immer weniger Jungen heutzutage Fußball spielen,
wurde das für den TSV ein Riesenproblem.
Wenn die jungen Männer in den Vereinen nicht unterkamen,
meldeten sie sich bei den kleinen Vereinen. So auch beim TSV.
Da der Nachwuchs bei den Großen fehlte, und Diese Mannschaften reduzieren mußten,
blieben für die kleinen Vereine keine Spiele mehr.

So erging es auch uns. So mußte der TSV die Fußballmannschaft auflösen und abmelden.

Es ist in Schülp nicht gelungen, eine neue Mannschaft aufzubauen.

Seit dem Frühsommer 2011 gibt es keinen Fußball mehr in Schülp.
Keine Turniere, keine Punktspiele, der Platz wird nur noch gemäht
für Dorfkinder, Urlauber und vereinzelte Dorffeste.